RehaCenter Dortmund - Krankengymnastik

Krankengymnastik

Was ist Krankengymnastik (Physiotherapie)?

Unter Krankengymnastik versteht man eine planmäßige, zielgerichtete Anwendung von Bewegungsübungen mit dem Ziel, Schäden oder Funktionsstörungen am Bewegungsapparat zu behandeln oder ihnen vorzubeugen. Sie wird bei einer Vielzahl von Krankheitsbildern mit Erfolg eingesetzt, z.B. bei rheumatischen Erkrankungen, bei Haltungsschäden, bei Bewegungsstörungen oder Lähmungen wie z.B. nach Schlaganfällen.

Auch in der Therapie von Verletzungsfolgen oder in der Nachbehandlung nach Operationen spielt die physiotherapeutische Behandlung eine wichtige Rolle. Entscheidend ist, dass die krankengymnastische Behandlung für jeden Patienten individuell geplant und unter Anleitung eines Krankengymnasten ausgeführt wird.

Welche Formen physiotherapeutischer Behandlung werden unterschieden?

Es existieren viele verschiedene krankengymnastische Behandlungsverfahren. Eine Sonderform ist etwa die gerätegestützte Physiotherapie, die durch den gezielten Einsatz von Gewichten eine besonders schnelle und effektive Steigerung von Ausdauer, Kraft und Muskelmasse ermöglicht. Der Patient spürt schon bald den Erfolg und erfährt dadurch eine Motivationssteigerung. Unter Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis versteht man Techniken, die besonders bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen wie etwa Schlaganfällen eingesetzt werden und das Ziel haben, Gleichgewicht, Muskelkraft und Bewegungskoordination zu trainieren. Die Manuelle Therapie umfasst diagnostische und therapeutische Techniken an der Wirbelsäule und an den Gelenken, die zur Auffindung und Behebung von Funktionsstörungen dienen. Die Wahl der Behandlungstechnik basiert auf einer sorgfältigen Untersuchung des betroffenen Gelenkes.
Im Schlingentisch (siehe Bild) werden unter der Abnahme von Schwerkraft und Eigenschwere Gelenke und Muskeln passiv oder aktiv mobilisiert oder stabilisiert. Die Behandlung ist für den Patienten angenehm und entlastend und wird häufig nach längerer Ruhigstellung, z.B. im Gips, zu Beginn der Rehabilitation angewendet.

Welche Ziele sollen mit der krankengymnastischen Behandlung erreicht werden?

  • Verbesserung und Erhalt der Funktion der Bewegungsorgane
  • Muskelkräftigung und Entspannung der Muskulatur
  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Durchblutung und Trophik
  • Haltungsschulung, Einüben gelenkschonender Bewegungen
  • Training von Koordination und Ausdauer